Hilfe zur Selbsthilfe bei der Erzeugung hochwertiger landwirtschaftlicher ProdukteFörderung ökologisch wirtschaftender, kleinbäuerlicher Strukturen in EntwicklungsländernStrategie zum Ausbau nachhaltiger AquakulturVorfinanzierungen in Form von Kleinkrediten
Hilfe zur Selbsthilfe bei der Erzeugung hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte
Förderung ökologisch wirtschaftender, kleinbäuerlicher Strukturen in Entwicklungsländern
Strategie zum Ausbau nachhaltiger Aquakultur
Vorfinanzierungen in Form von Kleinkrediten

Home

Herzlich Willkommen

Die Amber Foundation wurde im Jahr 2000 von Dr. Rolf Willmund als gemeinnützige, operative Stiftung gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung ökologisch wirtschaftender kleinbäuerlicher Strukturen in Entwicklungsländern mit dem Anspruch, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in globalen ökonomischen, sozialen und ökologischen Zusammenhängen zu leisten, vor allem auch im Rahmen der Armutsbekämpfung.

Dabei setzt die Amber Foundation entschieden auf Nachhaltigkeit von Produktion, Wirtschafts- und Gemeinwesenentwicklung. Sie stellt Kleinbauern und Familienbetrieben finanzielle Mittel zu Verfügung, um diese Entwicklung voranzutreiben. Mit dieser Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht sie die Erzeugung hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte für den eigenen Bedarf, aber auch für den Export.

In den Anfangsjahren konnten zunächst durch den Einsatz freier Stiftungsgelder große Projekte finanziert werden. 2007 zog sich Dr. Willmund aus der Stiftung zurück und ernannte Prof. Dr. Rainer Grießhammer, der auch Mitglied der Geschäftsführung des Öko-Instituts e.V. ist, zum neuen Vorstandsvorsitzenden. Seit dieser Zeit kann eine Projektförderung nur noch aus den Erträgen des Stiftungsvermögens erfolgen.

Die Amber Foundation ist nur operativ tätig und nimmt keine Förderanträge entgegen.